Musik, zwo, drei, vier…

avat_schielen_technikIn einem seiner aktuellen Artikel huldigt Hokeys dem goldenen Zeitalter der Computermusik, als die Heimcomputer langsam mehr herausbrachten als „KRCH“, „BLUBB“ und „WOOOUUUU“. Ich kann diese Faszination verstehen, weil ich mit vielen Chiptunes-Melodien aufgewachsen bin. Und mal ehrlich: Wenn man sich die LoFi-Sounds mal wegdenkt, bleiben da oft ein paar echte kompositorische Perlen übrig.
Ein ganz besonderer Wurf in Computermusik war damals der Amiga, weil er erstmals das Abspielen und Transponieren von Samples ermöglichte. Natürlich innerhalb gewisser Limitationen. Speicherplatz war damals rar und teuer, deswegen musste man die Sounds teils auf ganz schauderhafte Qualität runterrechnen, was man den Kompositionen deutlich anhört. Aber irgendwo hat dieses Knarzen und Rumpeln im 8Bit-Bereich Charme. Bis heute. Es transportiert zurück in eine Zeit, wo man Schüler war und nachmittags echt viel Zeit hatte. Sogar, um selber zu komponieren. Jaha, richtig gelesen. Herr Mess hat vor knapp 20 Jahren seine Kiste angeschmissen, um darauf Musik zu machen.

Screamtracker_321

Sicht auf den Pattern Editor des Scream Tracker. Gone are the days…

Damals auf dem Scream Tracker, einem DOS-Programm auf dem PC, das ähnlich wie der Amiga mit gesampelten Sounds Musik machen konnte. Ich kann mich sogar erinnern, dass ich damals einen Schulfreund beim musikalischen Unterlegen seines ersten Grafikdemos unterstützt habe. Mehr als eine rote Laufschrift, die wellenförmig auf und ab ging, hat er aber leider nie hinbekommen. Meine Komposition hingegen war schon lange fertig und gammelte auf der Festplatte herum. Dabei wäre sie so gerne über die 28.8k-Modems in die Welt verbreitet worden! Zum Glück hab ich meine ersten musikalischen Gehversuche beim Aufräumen auf einer meiner ersten Backup-CDs gefunden, sodass ich meinem Stück fast 20 Jahre später diese Ehre erweisen darf. Vorhang auf für Space Night!


Hier noch ein weiteres knarziges magnum opus meinerseits. Inklusive Grammatikfehler in den Lyrics…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Quid sentis?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s