Gratias ago

avat_freuLiebe Kollegen und Mitleser,

wir haben’s geschafft! Die Ferien sind da. Und mit ihnen endlich ein paar Tage, die dem Begriff der staaden Zeit auch tatsächlich gerecht werden. In den Wochen vorher konnte davon (zumindest bei mir) nicht die Rede sein: Weihnachtsbasar, P-Seminare, W-Seminare, Korrekturen, Beratungsgespräche, Elternsprechtage, Exkursionen, Fortbildungen, Gottesdienste, Weihnachtskonzerte… die Liste könnte ich problemlos über mehrere Zeilen fortsetzen. Das alles zu stemmen ohne dabei völlig den Überblick zu verlieren und wahnsinnig zu werden, erfordert einiges an Kraft und oft eine menschliche Schulter zum Anlehnen. Deswegen ist das Fest der Liebe die perfekte Gelegenheit, all jenen im Schulbetrieb Danke zu sagen, die die letzten Monate immer da waren, wenn die Dinge schulisch im Argen lagen. Vor allem, meinem Kollegium, das über die Jahre richtig toll zusammengewachsen ist. Dass das leider nicht selbstverständlich ist, schreibt beispielsweise Frau Henner in ihrem Blog. Ein Großteil von meinen Leutchen wird dieses Danke in dieser Form vermutlich nie erreichen, da die allerwenigsten von meinem Blog wissen. Eure Späße, eure Feixereien, eure Hingabe sind einzigartig und hauchen unserem Beruf genau die Herzlichkeit ein, die ich als Lehrer brauche, wenn die Menschlichkeit in Stundenkreuzen und Bürokratie zu ersticken droht.
Auch ein großes Danke den fleißigen Mitlesern und Kommentatoren meines Blogs, die ich hiermit offiziell mit dem Begriff „Kollegium 2.0“ beehren möchte. Als ich im April diesen Jahres anfing, war das alles eher ein kleiner Versuch, um sich mal mit dem Konzept des Bloggens auseinanderzusetzen. Acht Monate später ist daraus ein wirklich schönes Hobby geworden, bei dem ich täglich mit zig von talentierten und innovativen Lehrern zusammenarbeiten darf, die mir mit ihren inspirierenden Ideen ganz neue Wege weisen: Konzepte wie digitaler Unterricht, kollaborative Tools zum Erstellen von Unterrichtsinhalten waren mir vorher genauso unbekannt wie der berühmte Blick über den Tellerrand, den ich dank Twitter oder EdChat in die Arbeit anderer (Fach-)Kollegen nehmen durfte. Was jenseits bayerischer Gymnasien in Deutschland im Bildungssektor abgeht, war mir vorher nicht wirklich bewusst. Durch den Austausch mit euch hab ich dieses Jahr mehr eye opener erlebt als zu meinem Referendariat. Auf dass 2014 genauso vielversprechend weiter geht wie 2013…
Rutscht gut rüber!

Sketch24293350

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Gratias ago

  1. kriante schreibt:

    Danke , gleichfalls! ❤

    Gefällt mir

  2. frauhilde schreibt:

    Dankeschön, lieber Herr Mess, und ebenfallsiges!

    Gefällt mir

Quid sentis?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s