Sprachlos

avat_shockEs gibt Momente, da will man seinen kompletten pädagogischen Pathos zum offenen Fenster hinausschmeißen und einfach mal gewalttätig werden. Heute zum Beispiel: Zweite Pause. Zwei Jungs aus einer Achten (nicht meine!) blödeln mit einem Kühlpack rum, bis das Unausweichliche passiert. Das Ding fällt zu Boden, jemand tritt drauf, und schwupps – überall liegt blauer Alien-Glibber herum. Die Jungs werden von der Pausenaufsicht aufgefordert, das Zeug putzenderweise vom Boden zu bekommen. Und so gehen die beiden unter großem Gejohle der Klassenkameraden zu Werke. So eine Gruppe von losgelassenen Vierzehnjährigen in der Blüte ihrer männlichen Pubertät von fern zu beobachten, hat für mich immer etwas von einer Tierdoku. Man hat das Gefühl, man würde eine Horde Gorillas beobachten, die sich in ihrem Alpha-Tier-Gehabe gegenseitig übertreffen wollen. Als sich um die beiden putzenden Jungs eine mittlerweile beachtliche Traube gebildet hat, geht die Pausenaufsicht erneut dazwischen und fordert den Lautesten der Truppe auf, den zwei Jungs beim Putzen zu helfen. Der zeigt nur abfällig auf einen der beiden und meint „Der ist doch zum Putzen geboren.“ Totenstille. Die kleine Ratte hat gerade auf den einzigen schwarzen Schüler an unserer Schule gezeigt. 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Sprachlos

  1. Alan schreibt:

    Gnihihi! Sehr schön. 😀

    Gefällt mir

Quid sentis?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s